Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Zu Hause bei Maria und Andi

Ein großes Haus am Hügel, umgeben von zahlreichen wunderschön und prächtig blühenden Blumen, in allen erdenklichen Farben, wohin das Augen nur reicht. Ein Blumengarten wie aus dem Bilderbuch. Daneben ein großer Gemüsegarten voll mit Schätzen der Natur. Rundherum ein weiter Blick ins Grüne über schöne Felder und Wälder. Stille, duftende Wiese und Vogelgezwitscher. Wunderschöner Sonnenuntergang. Ruhe und Harmonie. Mit viel Liebe aus Naturmaterialien gestaltetes Haus. Ein großer langer Holztisch in einer gemütlichen Wohnküche. Willkommen im Heim der Familie Schmidt.

Ich höre bereits in Sprögnitz sagen, welch ein ich sei, die Landluft-Schnupperwoche bei Maria und Andi verbringen zu dürfen. Ich freue mich natürlich sehr darüber und bin schon sehr gespannt, was mich die folgenden Tage bei der Familie Schmidt alles so erwartet.

Dienstag-Mittag, nach meiner Ankunft am Feld und einer Aufwärmrunde „Schern“ geht es zur Stärkung nach Hause zu Maria und Andi. Auf dem Weg erblickt man bereits von der Weite auf dem Hügel ein großes Haus. Ein traumhafter Ort, den sich Familie Schmidt vor ein paar Jahren für ihr neues Heim aussuchte. Eine große Einfahrt lädt ein zum Haus hinaufzufahren und lässt dabei einen wunderschönen Gemüsegarten bewundern, indem verschiedenste Gemüsesorten angebaut werden. Die Freude ist unermesslich und ich glaube auch, mir voll ins Gesicht geschrieben, als ich all die farbenfrohen Blumen erblicke. Ein wunderschöner und großer Blumengarten umgibt das Haus, mit prächtig blühenden Blumen, in allen möglichen Farben, wohin das Auge nur reicht. Da lacht das Herz!

Beim Betreten des Hauses umgibt mich ein wohliges Gefühl von Ruhe und Harmonie. Ich erblicke viel Holz und ein überaus liebevoll eingerichtetes Heim, welches viel Wärme und Herzlichkeit versprüht. Auf einmal erblicke ich einen großen langen Holztisch in einer gemütlichen Wohnküche, wo Maria täglich für die Familie und die fleißigen Helferlein am Feld mit viel Liebe Köstlichkeiten mit den Schätzen aus dem eigenen Hof bzw. Garten zaubert. Alles Bio natürlich! Und ich sag’s euch: Es schmeckt einfach nur himmlisch! Die natürlichen Zutaten, welche bereits mit viel Liebe und Leidenschaft angebaut werden und Marias Kochkünste, machen das Essen im Hause Schmidt zueinem wahren Gaumen- und Freudenfest.

Maria und Andi erzählen mir, dass sie beim Haus bewusst auf die Verwendung natürlicher Rohstoffe achteten. Es wurde beim Bau viel Holz verwendet und das Haus mit Leim verputzt. Außerdem wurde dieses schöne Heim aus eigenen Kräften gezaubert, da die ganze Familie beim Bau mit anpackte und in Eigenregie die Entstehung dieser Wohlfühloase für die siebenköpfige Familie ermöglichte. Aus der Liebe von Maria und Andi entstanden fünf Kinder. Ich durfte bis jetzt drei von ihnen persönlich kennenlernen und sehen, welch eine schöne Harmonie in der Familie gelebt wird und welch ein schöner Zusammenhalt herrscht.

Ich bekomme mein eigenes Zimmer. Es ist so schön und so gemütlich, dass ich bereits die erste Nacht so gut schlafe, wie seit langem nicht mehr und so geht es die nächsten Tage weiter. Ich komme im Hause zur Ruhe und kann täglich frische Energie auftanken. Das Zimmer schenkt einem einen wunderschönen Blick ins Grüne, über grüne Felder und Wälder. Da das Fenster Richtung Osten blickt, werde ich täglich nach dem Aufwachen von der Sonne begrüßt und wenn ich das Fenster öffne, höre ich ein wunderschönes Konzert der Vögel. Was für ein Geschenk des Himmels! Ich fühle mich wie im Paradies!

Im Hause Schmidt scheint alles im Zeichen der Sonne zu stehen. Ganz besonders heute, Freitag, am Tag der Sommersonnenwende, wie es sich im Laufe des Abends herausstellt. Wir bekommen Besuch von Dagmar, einer Freundin von Maria. Der Sonnenuntergang ist heute besonders schön, stellen wir fest und lassen diesen auf uns wirken.

Dagmar und ich bekommen außerdem eine Führung durch den prächtigen Gemüsegarten. Maria strahlt uns dabei auf vollem Leibe an und erklärt uns die Pflanzen, die sie im Garten hat.

Anschließend stellt uns Andi einen Tisch draußen auf und es werden allerlei Köstlichkeiten aufgetischt. Darunter auch das heute von Maria frisch gebackene Roggenbrot und der selbstgemachte Ziegenkäse. Ein Traum! Neben Wein und Käse wird der laue Sommerabend genossen. Das erste Mal, dass sie es so machen, seit sie im neuen Haus sind, meint Andi. Und ich freue mich besonders, dass wir meinen letzten Schnupperabend bei Ihnen in diesem schönen Rahmen ausklingen lassen dürfen. Es entstehen wunderschöne und bereichernde Gespräche und wir merken, dass wir uns von Herz zu Herz verstehen und gemeinsam von einer Welt träumen, in der sich die Menschen wieder mehr mit der Natur verbinden, mit ihr im Einklang leben, die Früchte wertschätzen, die sie uns täglich zur Verfügung stellt, und dass wir uns eine Welt von glücklichem Miteinander und nicht Gegeneinander wünschen. Ich fühle mich wieder sehr bestärkt auf meinem Weg, bestärkt den Weg des Herzens voller Vertrauen weiterzugehen. Erfüllt mit schönen Visionen nach einem WUNDERvollen Abend gehe ich mit einem Herz voller Freude und Dankbarkeit schlafen.

Dagmar Lanscha, Sonntag, 23. Juni 2013, 16:20

Danke für diesen schönen Abend :-)

Wunderschön war's :-)!

Kommentieren...


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum