Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Da lacht die Sonne und das Herz

Wunderschön blühende Mohnblumen, herrlich duftende Wiesen, schöne Wälder, unberührte Natur, blauer Himmel, Sonnenschein und mitten drinnen in dieser wunderschönen Region des Waldviertels treffe ich SONNENTOR, die Firma mit der lachenden Sonne als Logo und einer Firmenphilosophie, die das Herz höher schlagen lässt, mit viel Freude füllt und viel Mut und Hoffnung gibt auf eine bessere Welt von morgen.

Die Freude über die Teilnahme beim SONNENTOR-Projekt ist riesengroß und ich reise bereits am Sonntag-Nachmittag an, um den Zauber des Waldviertels, von dem ich schon so viel gehört habe, auf mich wirken zu lassen. Es ist mein erster Aufenthalt in der Region. Auf dem Weg begrüßen mich wunderschön rot blühende Mohnblumen, weite Wiesen und Wälder bei strahlendem Sonnenschein. Das Herz lacht!

Montag-Morgen werde ich von Sonja, dem blonden Engel, mit dem SONNENTOR-Elektroauto abgeholt und zur SONNENTOR-Zentrale nach Sprögnitz gebracht. Vor dem Eingang des Hauses erwartet mich ein wunderschöner Garten mit prächtig blühenden Pflanzen. Sonja zeigt mir das Haus, welches einem großen gemütlichen Wohnhaus ähnelt, indem inzwischen 140 Personen das Team dieser Firma mit der lachenden Sonne bilden und sich respektvoll duzen. Während ich einen herrlichen Tee genießen darf, passieren freudestrahlende Personen den Tisch, an dem ich sitze. Sie sind alle Mitarbeiter von SONNENTOR. Da lacht wieder das Herz bei diesem Anblick und das an einem Montag-Morgen!

In einem Moment setzt sich ein freudestrahlendes Gesicht mit einer markanten roten Brille an den Tisch. Es ist Johannes Gutmann, der Firmengründer von SONNENTOR. Ich könnte vor Freude in die Luft springen, schließlich sitzt mir jener Mann gegenüber, von dem ich bereits zwei Bücher las, die mich sehr bewegten, da sie mir völlig aus der Seele sprechen und mich darin bestärken, den Weg des Herzens zu gehen und meinem Gefühl zu folgen. Nun darf ich ihn persönlich kennen lernen, seinen Geschichten lauschen und mit ihm eine Tour durch das SONNENTOR-Paradies machen.

Es ist äußerst beeindruckend zu sehen, wie sich SONNENTOR über die Jahre hinweg entwickelt hat, wenn man die Entstehungsgeschichte und die Beweggründe kennt. All das einfach nur dem Gefühl, der Intuition folgend, wie Johannes erzählt. Aus einem ehemaligen Bauernhof wurde nun das SONNENTOR-Paradies. Wir gehen durch große Lagerhallen, wo es herrlich nach einem Gemisch aus getrockneten Blüten, Kräutern und Gewürzen duftet. Ein Duft, der die Sinne belebt und den man lange in der Nase behalten möchte.

Später wird mir von Erich detailliert und höchst interessant erklärt wie die Aufbereitung der Gewürze erfolgt und wie man dort die „Spreu vom Weizen“ trennt. Er zeigt mir auch die dafür erforderlichen Maschinen. Das ist auch die einzige Arbeit, die mit Maschinen erfolgt. Ansonsten werden die SONNENTOR-Produkte von fleißigen Händen liebevoll hergestellt. Es ist äußerst beeindruckend, welche Qualitätskontrollen die angelieferte Rohware durchlaufen muss und welche Arbeit hinter den tollen Produkten steckt.

Nach einem schönen und ausführlichen Rundgang und vielen interessanten Informationen folge ich in den Bio-Bengelchen Kräuterdorf, welcher ein Sinneserlebnis für Groß und Klein darstellt, und wo man die Seele so schön baumeln lassen kann.

Das ist nur ein kleiner Auszug eines sehr erlebnisreichen Tages bei SONNENTOR in Sprögnitz. Ich kann nur jedem ans Herz legen bei Gelegenheit einen Besuch im Waldviertel abzustatten, um sich vom SONNENTOR-Paradies selbst zu überzeugen. Für mich geht nun ein langer, schöner, erlebnis- und ereignisreicher und vor allem ein äußerst bereichernder Tag zu Ende.

Gute Nacht, ihr Lieben!

Bis morgen!


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum