Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Christian bei Familie Hansi

2014 starteten wir mit unserem tollen Kandidaten Christian Herdin aus Bayern in die Landluft-Schnuppern-Saison. Lest hier nach, was er alles erleben durfte.

"Es war für mich eine riesige Überraschung, als ich von Sonnentor zum Landluft- schnuppern auf dem Bauernhof der Familie Hansi ausgewählt wurde. Habe sofort Urlaub eingereicht, Koffer gepackt und Sonntagvormittag ging die Fahrt nach Niederösterreich zum Hotel Schwarzalm los. Kurz vor dem Ziel sah ich den Wegweiser zu Sonnentor. Sofort umgedreht und gleich mal ab nach Sprögnitz dachte ich mir. Schon auf der Fahrt Richtung „Sonne“, beeindruckte mich die blühende Landschaft und ich spürte, dass mich hier etwas ganz Besonderes erwartet ...

 Bei Sonnentor angekommen, wurde ich von allen Mitarbeitern sehr herzlich mit der Firmenphilosophie der Sonne begrüßt. Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt mit Sonja im Cafe, durfte ich den wunderschönen Sonnentor Laden kennen lernen. Die Produktpalette lädt zum Einkaufen ein und viele Genießer finden sicher was für Ihren Geschmack. Nach einem persönlichen Kennenlernen, machten wir Beide einen Rundgang durch die Erlebniswelt von Sonnentor. Am meisten beeindruckten mich die wunderbaren Düfte der Tees, der Kräuter und der Gewürze die mir die Nase kitzelten.
In der Warenaufbereitung durfte ich „Live“ bei der Korianderaufbereitung dabei sein.

Erich zeigte mir, was für Nebenprodukte dabei gefunden wurden, die im Tee nichts zu suchen haben. Die verschiedenen Aufbereitungsgeräte wurden dafür immer wieder erneuert um eine sorgfältige Warenaufbereitung sicher zu stellen.Für die verschiedenen Gewürze gibt es verschiedene Siebe, mit verschiedenen Durchmessern. Die Kräuter werden bei der Aufbereitung in verschiedene Kategorien eingeteilt. Von der besten Note für die losen Tees, bis zu den mittleren Noten für die Teebeutelabfüllung.
Bei der Lindenblütenaufbereitung wurde mir gleich gesagt ich solle einen Mundschutz tragen. Dass geht auch ohne dachte ich mir. Doch nach ca. 10 bis 15 min. merkte ich, wie die Lindenblüten sich im Hals bemerkbar machten. Die Lindenblüten wurden gleich nach Größe sortiert.       Aufgrund der Größe der Lindenblüten bedarf es einer Sorgfalt, das die großen Säcke nicht überlaufen und immer wieder ein bisschen geschüttelt werden müssen, damit jeder Platz ausgefüllt ist. 
Beim gemeinsamen Mittagsessen fand die Stärkung für den weiteren Tag statt.
Danach durfte ich selber mal Ausprobieren und die bereits abgepackten Chili Gewürze in die Umverpackung verpacken. Schnell stellte ich fest, dass eine gewisse Übung von Vorteil ist.
Nun hatte ich noch die Gelegenheit Johanns Gutmann persönlich kennen zu lernen und wurde ebenfalls gleich zu einem Mitarbeitertreffen mitgenommen.

Hier ging es um manches Neues, was in Zukunft die Produktpalette von Sonnentor erweitern soll. 
Der Abend klang bei einem leckeren Abendessen im eigenen Bio Restaurant „Leibspeis“ aus. Das Essen war einfach fantastisch. 
Am nächsten Tag ging es ab zur Familie Hansi nach Oberweiden im niederösterreichischen Marchfeld.
Ich lernte gleich die Kräuter kennen, die Familie Hansi anbaut- Krause Minze- Pfefferminze - Zitronenmelisse

Wenn die Pfefferminze zwischen den Fingern zerrieben wird, dann entfaltet sich sofort der unverwechselbare Duft, der sogar in Süßigkeiten weiterverarbeitet wird. Wir fuhren gleich auf die Felder und schauten nach, wie weit die angebauten Kräuter und das Getreide gewachsen sind.
Am nächsten Tag, der wichtigste Tag bei der Familie Hansi, ging es gleich auf dem Krause Minze Feld los mit dem Unkraut jäten. Dies geschah auf allen Vieren.

Das Unkraut versteckte sich teilweise recht gut unter der Minze und teilweise ragte sie auch gleich erkennbar hervor. Gleich danach fuhren wir zur Zitronenmelisse Ernte mit dem Mählader. Durch die geöffneten Fenster drang schon der wunderbare Geruch der Zitronenmelisse in die Fahrerkabine. Sofort als das Fassungsvermögen erreicht war, fuhren wir wieder heim um die geernteten Kräuter zu sortieren. Die Kräuter wurden zerkleinert, um dann bei ca. 40 Grad zu trocknen, damit alle Inhaltsstoffe in der Zitronenmelisse erhalten bleiben. Die Trocknung dauert je nach Wetter bzw. Witterung ca. 30 Std. Danach wird die Zitronenmelisse in große Säcke abgepackt, mit Etiketten beklebt und warten nun auf den Transport zu Sonnentor.    Das umfangreiche Wissen von Herbert Hansi beeindruckte mich sehr. Es bedarf vielen verschiedenen Komponenten und Erfahrungen, damit es zu einem guten Kräuterwachstum und einer hohen Ernte kommt. In jedem Jahr ist es nicht leicht,  bei sehr wenigen Niederschlägen gute Kräuter wachsen zu lassen. Doch sein Vater hatte schon vor einigen Jahrzehnten mit dem Bau eines Brunnen und einer Wasserversorgung für solch lange Trockenperioden vorgesorgt.
Nach diesen intensiven Erlebnissen beim Landluftschnuppern und bei Sonnentor fällt die Heimreise schwer. Aber gestärkt mit allerlei Tees und ein paar Sonnentorprodukten, dürfte der Einstieg in das Alltagsleben nicht allzu schwer fallen.
Die Landschaften auf denen die Kräuter angebaut werden und die Menschen die diese Philosophie leben, haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen und werden noch lange bei mir nachhallen.      Ein herzliches Dankeschön an Sonnentor und an die Familie Hansi, dass ich diese wunderbare Erfahrung machen durfte.
Sonnige Grüsse aus Bayern
Christian Herdin


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum