Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

So schnell geht eine Woche vorbei

…. worauf noch ordentlich angestoßen wird!

Freitag, mein letzter voller Tag bei meiner Gastfamilie. Nur noch einmal schlafen und dann geht es auch schon wieder Richtung Waldviertel. Und auch wenn ich mich schon aufs Waldviertel freue, so werde ich die Zeit hier doch auch vermissen. Aber bis dahin ist noch einiges zu tun, denn es geht nochmals in den Weingarten, die Reihen die wir gestern nicht mehr geschafft haben bearbeiten. Vorher zeigt mir Johann noch den Mohn in der Trocknung, welchen er gestern frisch gedroschen hat.

Im Mohnfeld ist heuer auch noch der Koriander vom letzten Jahr durchgewachsen. So haben sich auch einige Koriandersamen zwischen den Mohn geschummelt. Dieser muss in den nächsten Tagen noch getrennt werden, aber das werde ich nicht mehr miterleben; außerdem wird das sowieso extern gemacht.

Danach ging es aufs Thymianfeld, denn dort fehlen noch ein paar Pflanzen, welche Johann und Johanna noch nachgezogen haben und heute werden sie auf dem Feld ausgesetzt. Beide hoffen, dass diese trotz der späten Zeit noch gut anwachsen.

Alles in allem geht es heute etwas ruhiger zu, auch die restlichen zwei Enkelsöhne der Grünauers werden morgen Vormittag wieder abgeholt. Also haben auch Johanna und Johann nach meiner Abreise morgen wieder etwas mehr Ruhe am Hof. Zumindest für ein paar Tage.

Am Nachmittag schauen wir auch noch bei Johann auf dem Leinfeld vorbei, denn dieses wird heute noch gedroschen. In den letzten Tagen habe ich schon viele Tiere auf den Feldern gesichtet und auch heute ist uns wieder ein vorwitziges Reh über den Weg gelaufen. Nach dem Abendessen ging es dann auch noch ins Weinlager und dann haben Johann und ich die insgesamt 11 Sorten (sollte ich nicht richtig gezählt haben, liegt das nur an den vielen Kostproben) durchgekostet. Ein paar „Lieblinge“ habe ich dann auch am nächsten Tag nach Hause mitgenommen. Und geschlafen habe ich in dieser Nacht wirklich überaus gut ;-)

 

Am Samstag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Nach dem Frühstück hat sich jeder in sein Sonnentor-Shirt geworfen und wir haben noch ein paar Fotos gemacht unter dem Motto „Wenn ich mal groß bin werde ich ein Sonnentor… Bauer!“ Johann hat wirklich die besten Foto-Ideen!

Und wisst ihr was? Dachte ich bei meiner Abfahrt aus Sprögnitz noch, dass ich vollgeladen bin, so habe ich diese Ladung am Samstag noch um Einiges geschlagen. Die Marmeladegläser waren alle voll gefüllt und außerdem hatte ich jetzt auch noch drei Steigen voll mit frischen Marillen. Das Auto hat wie ein Marillengarten geduftet! Auf jeden Fall werde ich im kommenden Jahr, jedesmal wenn ich ein Glas Marillenmarmelade, -kompott oder -chutney aufmache, an Johanna und Johann und ihren Hof denken.

 

Es war wirklich eine wunderschöne Woche und ich freue mich schon auf August und das Sonnentor-Kräuterfest, denn da werde ich die beiden schon demnächst wiedersehen!

 

Alles liebe und schönen Sommer!
Eure Nikky


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum