Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Bauernladen und Feldarbeit

Der Bauernladen - ein Paradies für jeden Bioliebhaber und jede Bioliebhaberin, der ARCHE-Hof Gumberger und natürlich die anstrengende Feldarbeit - Tag 3 bei Familie Aufreiter

Wie gestern bereits angekündigt, sind Michaela und ich schon frühmorgens zum Bauernladen nach Freistadt aufgebrochen. Und nein, ich habe ihn nicht leer gekauft:) Nach unserer kleinen Shoppingtour gings nach Schönau zum ARCHE-Hof Gumberger, für dessen Hofladen Michaela auch eine kleine Lieferung mitgenommen hat.

Am ARCHE-Hof der Gumbergers werden gefährdete Haustierrassen gezüchtet und es wird eine bio-dynamische Landwirtschaft betrieben. Natürlich habe ich mich sehr über die vielen glücklichen Tiere gefreut und musste sie sofort streicheln.

Am Nachmittag ging's dann, wie ich gestern bereits vorgewarnt wurde, zum Unkraut Jäten aufs Zitronenmelissefeld. Die Aufreiters haben fürs Jäten einen Begriff den ich, als Städterin, nicht annähnernd richtig aussprechen, geschweige denn schreiben kann. Und wieder habe ich meinen Dialekt-Wortschatz erweitert :)
Also ich muss euch sagen, dass Jäten ist wirklich kein Kindergeburtstag! Als Neuling macht man natürlich noch einiges falsch, was morgen sicher in einem Muskelkater beziehungsweise Verspannungen in unerwarteten Ausmaßen resultieren wird. Weil ich ja die armen Kräuter nicht unabsichtlich jäten wollte, lief ich noch etwas gebückt und überfürsorglich übers Feld. War sicher ein lustiges Bild für die anderen fleißigen JäthelferInnen.Wie auch gestern, hatte ich heute die Kleidung von hessnatur, die eigentlich viel zu schade fürs Arbeiten ist, an und hab' mich rund um wohl gefühlt - kein Schwitzen, kein Frieren, ein angenehm weiches Gefühl auf der Haut, einfach optimal! Da ich heute so eine fleißige Arbeitsbiene war, gibt's leider keine Fotos von mir bei der Arbeit. Jedoch habe ich bei meiner Ankunft am Feld die Damen und Herren, die bereits seit Mittag am Jäten waren, fotografiert. Seit meinem heutigen Jäteinsatz habe ich wirklich den größten Respekt vor Menschen, die das den ganzen Tag machen - Hut ab!

Morgen ist auch schon mein letzter Tag bei den Aufreiters. Die Zeit ist einfach viel zu schnell vergangen. Es gibt noch so viel zu tun, zu sehen und zu erleben. Ich bin schon sehr gespannt welche Überraschungen der morgige Tag für mich bereit hält.

 

Macht's gut, meine Lieben!

Nina

Martin, Donnerstag, 12. Juli 2012, 21:25

Die Städterin beim

Ja ja Feldarbeit ist kein zuckerschlecken.Das ist richtig harte Arbeit!!und man kann den ganzen tag draussen im frein verbringen.Auch wenn das wetter nicht so schön gewesen ist heute.
Die ganzen Tiere ;) hast dich sicher nicht beherschen können und hast sie alle streicheln müssen!!

Kommentieren...

Peter, dein Junikollege, Sonntag, 15. Juli 2012, 12:00

Grüße aus Leipzig, zwischen Luppe und weißer Elster

Hallo Wochenprojektkollegin,

an sehr schönem Ort konntest du mitarbeiten. Spannende Unterhaltung vom blog. Wir müßten bald zu fünft mal ein netzwerkblog gründen (zweimal 2011, heuer drei). Was meinst du?

Ihr seid bei Passage in Leipzig immer willkommen.

Viel Erfolg beim Schreiben,

peter M.A., M.P.S.

Kommentieren...

Peter, Mittwoch, 18. Juli 2012, 12:19

Antwort 2

Liebe Nina,

neues Gasthaus, habe ich bei der offenkundigen Vielfalt etwas übersehen? Wann ist die Öffnung denn vorgesehen?

Mach's gut,
Peter

Nina, Montag, 16. Juli 2012, 08:56

Treffen bzw. Blog der Landluft-Schnupperer

Hallo Peter,

bei den Aufreiters war's wirklich wunderschön, interessant, spannend und lustig! Leider ist die Woche viel zu schnell vergangen.

Wir könnten uns ja alle mal bei Sonnentor in Sprögnitz treffen. Zum Beispiel wenn das neue Gasthaus aufsperrt :)

Liebe Grüße
Nina


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum