Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Inside SONNENTOR

Begeisterte, zufriedene und freundliche MitarbeiterInnen, eine Firmenphilosophie die gelebt wird, Wohlfühlatmosphäre und Zusammengehörigkeit, innovativ, verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert - SONNENTOR!

Schon bei meiner Anreise ist mir das wunderschöne rosafarbene Mohlfeld hinter den SONNENTOR-Hallen aufgefallen. Das Waldviertel ist ja bekanntlich das Mohnanbaugebiet schlechthin. Aus diesem Grund und meinem besonderen Bezug zum Waldviertel habe ich gestern gemeinsam mit meiner Oma für die MitarbeiterInnen von SONNENTOR und Familie Aufreiter Röhrenstrudel gebacken.

Nachdem ich ganz herzlich von den SONNENTOR'lern empfangen wurde, kam ich in den Genuss einer persönlichen Führung mit Johannes Gutmann und seiner entzückenden Tochter Lea. Auch die kleine Lea war sofort begeistert von den Waldviertler Röhrenstrudel und hat sich auch sogleich einen schmecken lassen.

 

Johannes hat mir zu Beginn einges über die Entstehung und Entwicklung von SONNENTOR erzählt. Schon beeindruckend wie das Unternehmen in den letzten 24 Jahren gewachsen ist und sich stets weiterentwickelt hat. 1988 war SONNENTOR noch ein Einmannbetrieb, beliefert von 3 Bauern, und heute hat das Unternehmen bereits 170 Mitarbeiter, wird von mehr als 150 Bauern beliefert und exportiert seine Produkte in 51 Länder.

Auch ein Rundgang durch die Lager- und Produktionshallen durfte nicht fehlen. Ich kann wirklich jedem empfehlen eine Führung durch das SONNENTOR-Paradies zu machen, denn die Dimensionen sind wirklich schwer beschreib- und vorstellbar. Ein wunderarer Geruch von getrockneten Blüten, Kräutern und Gewürzen ist in der Lagerhalle der Rohprodukte stets treuer Begleiter. Mhmmm, wie das duftet - herrlich! In einem Bereich werden Produkte gelagert, die über das Internet zu bestellen sind, in einem anderen werden die Rohwaren und die bereits für Großhändler verpackten Waren aufbewahrt. Im Haus gibt es auch eine eigene Etikettendruckerei und natürlich auch MitarbeiterInnen, die die Produkte verpacken.

 

Einige der SONNENTOR'ler haben mir den Weg der Produkte erklärt. Nachdem sie bei den Bauern getrocknet wurden, werden diese an SONNENTOR geliefert und dann erfolgt erstmals die Qualitätskontrolle. Erst wenn die Qualität und das Fehlen von Pestiziden bestätigt wurde, werden die Produkte weiterverarbeitet. Dies geschieht unter anderem in der Aufbereitung. Erich hat mir die unterschiedlichen Maschinen erklärt, die die "Spreu vom Weizen" trennen.

 

Bei Erich in der Aufbereitung werden die Gewürze gereinigt. Um ein verkaufsfertiges und qualitativ hochwertiges Produkt zu erlangen, muss dieses etliche Siebe und Trieure passieren. Falls ihr euch jetzt fragt was ein Trieur ist, Erich erklärt es euch gerne :) Aber stellt euch einfach eine riesige Wäschetrommel vor, in deren kleinen Mulden sich zum Beispiel zerbrochene Samen verfangen und somit aussortiert werden können.

Auch Kräuter wie zum Beispiel Petersilie oder Pfefferminze werden in der Aufbereitung gereinigt und bei Bedarf zerkleinert.Nach einem ausgiebigen Rundgang und vielen interessanten Informationen rund um SONNENTOR habe ich dem wunderschönen Mohnfeld noch einen Besuch abgestattet. Das war auch gleich ein guter Zeitpunkt um die Kleidung von hessnatur anzuprobieren. Ich muss euch sagen - Naturmaterialien fühlen sich einfach anders, wirklich toll, an!

Und weil es dann am Nachmittag doch noch schön wurde, habe ich das Bio-Bengelchen Dorf in meinem luftigen Sommeroutfit von hessnatur besucht.Im Reich der Bio-Bengelchen gibt es viele tolle Dinge:

Dies ist aber nur ein kleiner Auszug von dem, was alles im Bio-Bengelchen Kräuterdorf auf euch wartet. Kommt einfach vorbei und entdeckt selbst das Kräuter-Sinnes-Erlebnis! Meine Empfehlung: Entspannen in der größten Hängematte weit und breit!Nun geht ein langer, schöner und ereignisreicher Tag für mich zu Ende. Morgen könnt ihr dann lesen wie mein erster Tag bei Familie Aufreiter war, was ich alles erlebt habe und ob ich das Stadtleben an den Nagel hängen werde um Bio-Bäuerin zu werden!

 

Macht es gut, meine Lieben!

Bis morgen!

Monika Weisgrab, Dienstag, 10. Juli 2012, 06:22

Freue mich mit dir!

Meine liebe Nina,

ich freue mich mit dir, dass du diese Woche bei Sonnentor erleben darfst und wünsche dir eine wunderschöne Zeit bei Fam. Aufreiter.

Warte schon gespannt auf deinen nächsten Bericht!

Deine Mama

Kommentieren...

Sonja Grünauer, Dienstag, 10. Juli 2012, 08:26

Soooo schön, deine Schilderungen zu lesen!

Liebe Nina!
Man sieht, es geht dir bei Sonnentor so richtig gut und du genießt deine Zeit. Auch wenn wir dich sehr vermissen (vor allem sicher auch Western Hafi "Mischa") freuen wir uns mit dir, daß du so tolle neue Erfahrungen machen darfst und sind schon gespannt, was du uns hier in den nächsten Tagen erzählen wirst.
Dickes Bussi von Sonja & den Hafis

Nina, Dienstag, 10. Juli 2012, 10:04

sonnenschein!

schön, dass du so strahlst : ) daran merkt man, dass es dir sehr gut geht. ich wünsche dir noch eine super schöne zeit und freue mich auf weitere Eindrücke - halte uns am Laufenden!

Schicke dir ein dickes bussi, nini

Kommentieren...

Martin , Dienstag, 10. Juli 2012, 16:07

Der Bär

Das ist echt toll das du so bergeistert bist :) Hoffe das die nächsten Tage mindestens so schön werden wie dein erster!
Freu mich schon sooooo wenn wir uns am Wochenende wieder sehen..
BUSSIs soooo viele


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum