Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

2nd Day: die Luft steht

600 Meter tiefer, im Donau- und Leithatal, ein paar Meter bis Burgenland. Ich finde mich im Dreigenerationenhaus der Familie Perger ein, wo gleich hinter der Tür frisches Biogut und SONNENTORprodukt erhalten werden kann. Sehr lecker. Vom Kirschkuchen wurden alle Zutaten aus eigener Hand bestellt: Weizenmehl, Eier, Früchte.

gesundes Huhn an der Leitha

 

Die liebe nette Omi Gertrude Perger war noch nicht wirklich aus Bruck heraus; da ist der alte Witz (nach Herman Finkers), daß sie am Ende des Krieges und zehn Jahre danach im Sowjetreich gelebt und "dank dem Krieg doch noch etwas vom Ausland gesehen hat."

 

Nachmittags führt mich die Hedy über die Felder außerhalb des Ortes sowie in den Maschinenhallen und zuhause, im Hühnerstall an der Leitha (lieber: Hendlhaus. Die Damen leben in einem Gebäude, das dementsprechend bezeichnet werden kann). Abends gibt es gekochte Eier: das Geschmackserlebnis pur. Das ist ein herrliches Hendlei, the real taste.

 

4-crop ecofield

 

Sonnentor zwischenTomaten und Weizen

Nach dem ausgezeichneten Eieressen am Abend, wenn es zumindest den Anschein hat, daß die Luft weniger steht, übernimmt Sohn Thomas den zweiten Teil der Tour. Der selbständige Biolandwirt zeigt, wo sich die bestellten Felder befinden, was darauf steht, und was das Tagesgeschäft bringt.

  • Mais
  • Soja
  • Buchweizen
  • Winterweizen
  • Erbse
  • Gerste

Saatgutvermehrung macht einen wesentlichen Bestandteil seiner Hofwirtschaft aus. Bruck beteiligt sich in einer Klimabündnisgemeinschaft, was durch das Vorbeifahren an einer Biogasanlage zwischen (Ost-)Autobahn und Feldern konkret vor Augen geführt wird.

 

Der Güterkontakt mit etwa 160km entfernten SONNENTOR findet jährlich im Durchschnitt viermal statt. Dann fahren Laster mit Erntegut von einer Handvoll benachbarter Landwirten hoch.

 

So ein großer Biolandwirt wie die beiden Perger, Vater (60 Hektar) und Sohn (40 Hektar), habe ich bislang nicht gekannt: Erfahrungen in Frankreich und der niederländischen Heimat beruhen auf Größe bis einen Hektar.

 

Durch Thomas Führung verstehe ich, daß ein großes Areal Soja kaum kleiner angebaut werden kann: der Hase spielt da mit. Wenn die Soja zum Beispiel inmitten von Weizenfeldern auf klein bemessenem Grundstück steht, kann sie von Hasen vollständig abgeknabbert werden.

Hase in der Soya und Distel überall bio zu bekämpfen

Ob der Kaiser damals Soja gegessen hat . . . allenfalls nicht aus eigenem Reich. Morgen soll ich mir das Werk eines Sojapioniers in Bruck ansehen.

 

eco wheat at Perger

Sonja, Donnerstag, 21. Juni 2012, 09:33

Wunderbar...

Lieber Peter,
vielen Dank für diese schönen Impressionen!!! Genieß noch die Zeit in Bruck.
Sonnige Grüße!

Kommentieren...


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum