Landluft schnuppern beim Sonnentor Bio-Kräuterbauern

Erntetag

Heute ernten wir von früh auf, der Florian und ich auf dem umgebauten Mähdrescher (4x ab ins Minzefeld); nach dem Einfahren helfen uns Anna und Perger Sr jeweils beim Trockenlegen. Minze: gesunde Luft. Besuch beim Heurigen wurde zum Abend in Aussicht gestellt.

Am Tag des Sommeranfangs wollen wir bis zum vollen Trockenkasten Minze einfahren. Da es am fortgeschrittenen Frühlingstag vom 21. auf 22. Mai Minusgrade gegeben hat, gelingt es nicht, während des Frühlings auch nur einer von vergleichsweise drei Schnitten im Vorjahr einzufahren. Fünf Leute setzen sich am ersten Erntetag vom vierjährigen Gewächs ein. Jedoch ist der Frühling bereits in den Sommer übergegangen.

 

Minze ist drin. Florian pilot

 

Thomas Perger hatte vor, am 23. Mai zu ernten, aber durch die Frost in der vorangehenden Nacht sahen die Minzeblätter bei Tageslicht schwarz. Und das, wo SONNENTOR bei der Brucker Firma gerade Nachfrage zu der Ware gemeldet hatte.

 

Am Anfang läuft mit dem umgebauten Mähdrescher ein Versuch, mit Blechstreifen zu verhindern, daß Erntegut physisch ausfällt. Es scheitert wohldurch die geringe Höhe der Minze, wonach die selbstgebastelte Neuerung abgebaut wird. Neue Technikaufgaben zum kommenden Winter?

 

abgebaute Eigenkreatur. Und Weiterfahren

Der Trockenkasten an der Maschinenhalle mißt etwa vier mal fünf Meter. Es soll keine Stunde dauern, bis die Minzeblätter hier landen. Über Nacht werden sie getrocknet, wonach sie ab morgen als Lieferung durch das SONNENTOR gerollt werden könnten.

 

Am Ende des vierten von vier Gängen tränen mir die Augen. Von unten wird Luft durch die Minze geblasen, und ich arbeite - ohne sie auch nur in geringstem Maß zu treten – mit der Gabel an der höchsten Etage des Kasten. So stark wirkt letztendlich der durchaus erfrischende Minzeduft.

 

Die Minzepflanzen werden die meisten Hendl im Hof schätzungsweise um ein Dreivierteljahr überleben. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit am Tag werden wir uns bei einem Bioheurigen schön unterhalten.

 

Pergertisch beim biologischen Heurigen, Höflein

N.B.:  es war zuhause in Leipzig nicht schwer, auf die Dürre aufmerksam zu werden. Hier ist es nicht viel anders, erzählt Thomas, der sich im Winter mit dem heuer wenigen Schneeräumen am benachbarten Betriebsgelände und Einkaufszentrum beschäftigt. Noch nicht mal Zweidrittel Niederschlag der Durchschnittsmenge (Jahresdurchschnitt 600ml auf erste Jahreshälfte gerechnet) hat es gegeben.

Nel Jagt (& Lou), Freitag, 22. Juni 2012, 06:49

Lehrreich!

Wunderbar das Tagebuch (Log) täglich lessen zu können! Wir tun das mit berechtigtem Stolz auf Peter, der Seine Abenteuer bei Sonnentor so schön und lehrreich beschreibt!

Kommentieren...

Der Vielseitige, Freitag, 22. Juni 2012, 12:56

AW / re:

bedankt voor het commentaar in keurig Duits. Avec des compliments!

Sonja, Freitag, 22. Juni 2012, 07:41

Schönes Foto

& Freude beim Ernten und Heurigen - so soll's sein :-)

Kommentieren...

Paula Rietveld-Paauwe, Freitag, 22. Juni 2012, 10:10

Schön und froh!

"Unser" Peter gibt freude im arbeit für SonnentoR, das ist schön en tut mein Herz seht wohl. Fröhliche Leute sinds dabei > alles klar! Paula, muttter von Peter

Sabine Perger, Tochter der Pergers, Freitag, 13. Juli 2012, 10:35

Revue passieren lassen,... :)

Mein Freund Florian und ich ließen im Urlaub die vergangene Zeit Revue passieren, und somit auch die Hofwoche, die Peter bei meinen Eltern am Hof verbracht hatte. Er erzählte mir voller Begeisterung von der Ernte und berichtete mir von Peters tollen Einsatz!
Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals im Namen meiner gesamten Familie recht herzlich für die tolle Hilfe und die nette Zeit bedanken! DANKE!
Liebe Grüße, Sabine (Tochter der Pergers)

Kommentieren...


SONNENTOR Kräuterhandels GmbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich, Telefon +43(0)2875/7256, landluft@sonnentor.at | Impressum